Brennt Haus/Unterstand


Feuer groß (F3)
Zugriffe 2924
Einsatzort Details

Vierden OT Ramshausen, Am Rastplatz
Datum 10.05.2016
Alarmierungszeit 13:40 Uhr
Alarmierungsart DME Mittel
eingesetzte Kräfte

Rettungsdienst
Polizei
    Feuerwehr Freetz
    • TSF (22-40-43)
    Feuerwehr Klein Meckelsen
    • LF 8/6 (22-45-31)
    • TLF 16/24 (22-21-31)
    • Kdow (22-17-31)
    Feuerwehr Sittensen
    Feuerwehr Vierden
    • TSF (22-40-44)
    Feuerwehr Wohnste
    • HLF 10 (22-46-41)
    • TLF 3000 (22-23-41)
    Samtgemeinde-Feuerwehr
    • GemBM Sittensen (22-01-01)
    Kreisfeuerwehr
    • Abschnittsleiter Zeven (99-03-21)
    Feuer groß (F3)

    Einsatzbericht

    Unterstand mit Reetbündel brennt vollständig nieder

    Vierden OT Ramshausen (as). Gegen 13.40 Uhr am Dienstagnachmittag kam es im Vierdener Ortsteil Ramshausen, bei einer Reetdachdeckerei aus ungeklärter Ursache zu einem Feuer. Der ersten Meldung zu folge sollte ein Haus in Vollbrand stehen.

    Die Feuerwehren aus Vierden, Wohnste, Sittensen, Klein Meckelsen und Freetz sind umgehend zum Einsatzort gerufen worden. Bei Eintreffen der ersten Kräfte brannte lediglich ein Unterstand von 7 mal 18 Metern. Drin waren Reetbündel gelagert. Sofort kamen die beiden Wasserwerfer der Tanklöschfahrzeuge zum Einsatz, hiermit konnte ein weiteres Ausbreiten verhindert werden. Parallel dazu mussten mehrere Wasserversorgungen aufgebaut werden. Zum einen von zwei Unterflurhydranten zum Zweiten mit den Löschgruppenfahrzeugen ist ein Pendelverkehr eingerichtet worden.

    Mehrere Trupps unter Atemschutz gingen ebenfalls gegen die Flammen vor. Mit einem Teleskoplader mussten das Reet auseinandergezogen und einzeln abgelöscht werden. Nach rund 45 Minuten war das Feuer unter Kontrolle und Nachlöscharbeiten wurden durchgeführt.

    Glücklicherweise kam es nicht zu größeren Personenschäden, es musste lediglich eine Person vom Rettungsdienst versorgt werden aber nicht ins Krankenhaus transportiert werden. Nach zwei Stunden war der Einsatz auch für die letzten Einsatzkräfte beendet. Im Einsatz waren rund 60 Einsatzkräfte mit elf Fahrzeugen sowie der Abschnittsleiter und Gemeindebrandmeister. Die Ermittlungen zur Brandursache hat die Polizei aufgenommen.

    Text und Bilder: Alexander Schröder, Pressesprecher der Samtgemeinde-Feuerwehr Sittensen

     

     

    sonstige Informationen

    Einsatzbilder

     

    Sponsoren Wärmebildkamera

     

      

    Notruf 112

     

    Florian Rotenburg